Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung e.V.

Das Team des Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung e.V. (ILUG) setzt sich aus Sport-, Ernährungs- und Gesundheitswissenschaftlern sowie Psychologen und Ärzten zusammen und bewegt sich somit als Kompetenzzentrum auf verschiedenen Gebieten der Gesundheitsförderung, Ernährungsberatung und sportpsychologischen Betreuung.

Leiter des ILUG ist Prof. Dr. Kuno Hottenrott.

Engagement

Ernährungsbildung an der Eliteschule des Sports Halle

Das ILUG begleitet die Eliteschule des Sports Halle innerhalb verschiedener Aktionen rund um das Thema Ernährung, um die Schülerinnen für eine ausgewogene und bedarfsdeckende Ernährung zu begeistern. Der Projekttag „Gesund und fit in Schule und Sport" bietet den SchülerInnen die Möglichkeit, gesunde Lebensmittel und Getränke zu probieren, ein geeignetes Frühstück zu gestalten und neue Geschmackserlebnisse zu erfahren. Innerhalb der interaktiven Ernährungsseminare lernen die Schüler die Besonderheiten einer gesunden Ernährung kennen, eigene Ernährungsgewohnheiten zu hinterfragen und einfache Tipps für Schule, Training und Alltag umzusetzen.

Nach oben

Projekt Gesunde-KITA

Seit dem 26.01.2015 unterstützt das ILUG das einjährige Projekt „Gesunde KITA“ in der KITA „Sonnenkäfer“ in Rodleben in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse und dem Gesundheitsamt Dessau-Roßlau. Unsere Ernährungswissenschaftler vermitteln auf spielerische und anschauliche Art und Weise den Kindern verschiedene Themen zur gesunden Ernährung. Um ein ganzheitliches Konzept anzustreben, werden auch die ErzieherInnen und Erziehungsberechtigten aktiv in dem Umsetzungsprozess mit einbezogen, indem sie hinsichtlich ernährungsgerechtem Wissen, Verhalten und Motivation geschult und unterstützt werden, um „gesunde Ernährung“ als festen Bestandteil im Kindergarten und im Alltag zu etablieren und Projektideen weiterzuführen.

Nach oben

Betriebliche Gesundheitsförderung

Das ILUG agiert als Partner von lokalen und international agierenden mittelständischen sowie Großunternehmen. Es richtet dabei u.a. Gesundheitstage aus und begleitet Seminare und Workshops sowie die Evaluationen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Ziel ist dabei immer die größtmögliche Wertschöpfung für das Unternehmen und seine Mitarbeiter. Durch die Anbindung an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg fließen stetig neueste Forschungsergebnisse und Informationen in die Angebote ein.

Nach oben

Leistungsdiagnostik und Trainingsbetreuung

Eine weitere Kernkompetenz des ILUG liegt in der sportwissenschaftlichen Betreuung von Freitzeit- und Spitzensportlern aus den Ausdauer- und Spielsportarten. Über diverse Untersuchungsverfahren wie der Laktatdiagnostik und Spiroergometrie werden die aktuelle Leistungsfähigkeit in Labor- und Feldtests bestimmt, individuelle Trainingsvorgaben abgeleitet und Trainingskonzeptionen erstellt.

Nach oben

AOK-Gesundheitscoach

Der AOK-Gesundheitscoach ist ein achtwöchiges Präventionsangebot, welches Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung miteinander verbindet. Es beinhaltet ein individuelles Coaching und richtet sich hauptsächlich an Berufstätige, die abnehmen wollen, Stress abbauen oder aktiver werden möchten. Mittels wissenschaftlich fundierten Untersuchungsmethoden (Herzfrequenzvariabilität, Bioimpedanzanalyse, Kraft- und Beweglichkeitstests), individueller Ernährungsberatung und effektiven Bewegungstraining erarbeiten die Mitarbeiter des ILUG mit den Teilnehmern gemeinsam eine Strategie zur persönlichen Zielverwirklichung. Das Coachingprogramm wird von der AOK im Rahmen der Primärprävention (§ 20 SGB V) unterstützt.

AOK-LaufCoach

In Kooperation mit der AOK Sachsen-Anhalt bereitet das ILUG-Team Ausdauersportler auf die Halbmarathonläufe in Halle und Magdeburg vor. Über eine Eingangsuntersuchung werden Daten zum Körperstatus und Blutdruck sowie der Ausdauerleistungsfähigkeit ermittelt. Ein Laktatstufentest gibt Aufschluss über den aktuellen Trainingszustand und dient als Grundlage für die Intensitätssteuerung im Training. Darauf aufbauend wird ein individueller Trainingsplan für den Vorbereitungszeitraum erstellt. Das Training wird von Sport- und Ernährungswissenschaftlern begleitet, um typische Fehler zu vermeiden und gesund ins Ziel zu kommen. Das Programm wird von der AOK Sachsen-Anhalt gefördert.

Nach oben

Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen

Regelmäßig bietet das ILUG Weiterbildungen zu den Themen Laktatleistungsdiagnostik und Herzfrequenzvariabilität (HRV) (www.hrv-sport.de) an. Außerdem bildet das ILUG in Kooperation mit der Deutschen Fitnesslehrervereinigung zukünftige A-Lizenz-Fitnesslehrer aus. Zusätzlich kann das Zertifikat: Nordic Walking-Trainer erworben werden.

In Planung befindet sich aktuell eine Ausbildungsakademie unter deren Dach weitere Ausbildungsmöglichkeiten zum Thema Ernährung und Bewegung angeboten werden.

Nach oben

Forschung und Entwicklung:

In Kooperation mit den Einrichtungen der Martin-Luther-Universität und Vertretern der Industrie werden aktuell Forschungsprojekte zu folgenden Themen durchgeführt: Ernährung, Fasten und Sport, Wearables im Sport,   Dosis-Wirkungs-Zusammenhänge von Training und Leistungsentwicklung,  Einfluss der Sportbekleidung auf Leistungsfähigkeit und Verletzungsprävention.

Kontakt

Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung e.V.
an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weinbergweg 23
06120 Halle/ Saale
www.ilug.uni-halle.de/

Tel:0345/ 55 244 -16; -58; -35
Mail:info(at)ilug.uni-halle.de