Land Rheinland-Pfalz

Das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz setzt sich ein für eine gesunde und ausgewogene Ernährung von Kindern sowie für eine umfassende Ernährungsbildung. Hierfür wurde Anfang 2013 die Kampagne „Rheinland-Pfalz isst besser“ mit über 20 Projekten gestartet. Mit dem Beitritt zur „Plattform Ernährung und Bewegung e.V.“ (peb) verstärken wir unsere Aktivitäten für einen gesunden Lebensstil von Kindern und Jugendlichen, denn die Plattform, bietet eine Vielzahl von Vernetzungsmöglichkeiten, um die Aufklärungsarbeit  zur Gesundheitsförderung und zur Prävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen weiter voranzubringen. Weitere Informationen unter www.rheinland-pfalz-isst-besser.de.

Engagement

Landesinitiative „Rheinland-Pfalz isst besser“

Die Landesinitiative „Rheinland-Pfalz isst besser“ startete im Januar 2013. „Rheinland-Pfalz isst besser“ ist eine gemeinsame kommunikative Plattform für Maßnahmen des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten und von ausgewählten Partnern, die Appetit auf Qualität, Regionalität und Saisonalität wecken sollen. Aktionsbereiche sind insbesondere die Ernährungsthemen im engeren Sinne, aber auch Agrarmarketing, Wildvermarktung, Tierschutz, Trinkwasser und gentechnikfreie Lebensmittel. Mit der Landesinitiative „Rheinland-Pfalz isst besser“ will das Ministerium den Verbraucherinnen und Verbrauchern in Rheinland-Pfalz die Bedeutung und den Wert der Lebensmittel und der Ernährung wieder näher bringen und für die Verwendung regionaler, umweltschonender oder biologisch erzeugter Produkte werben. Die steigende Nachfrage nach Qualität aus der Region bietet darüber hinaus Perspektiven für die heimische Landwirtschaft, das Ernährungshandwerk wie Bäcker und Metzger sowie den Einzelhandel.

Kampagne Nachhaltige Ernährung

Die Kampagne „Nachhaltige Ernährung“ der Ernährungsberatung Rheinland-Pfalz wird unter drei Aspekten betrachtet: Biologische Vielfalt, Klimaschutz und der Wert unseres Essens. Im Rahmen verschiedener Veranstaltungen wird vermittelt, wie Verbraucher durch das eigene Verhalten beim Einkauf und der Zubereitung von Lebensmitteln Einfluss auf Umwelt und Gesundheit nehmen können.

EU-Schulobstprogramm

Seit 2010 wird landesweit das Schulobstobstprogramm an 1.100 Grund- und Förderschulen erfolgreich umgesetzt. Seit 2013 wird das Programm nach und nach auf Kindergärten ausgeweitet. Hierzu werden bereits in einigen Städten in Rheinland-Pfalz Pilotprojekte durchgeführt. Auch die pädagogische Begleitung des Programms in Form von Ernährungs-Aufklärung im Unterricht  wird weiterhin  vorangetrieben.

Projekt "Kita isst besser"

Im Rahmen der Initiative „Kita isst besser“ wurde das Beratungsangebot der Vernetzungsstelle Schulverpflegung auf Kindertagestätten ausgeweitet. Zudem fördert das Land bis zu 15 Modell-Kitas, die Ernährung und Ernährungsbildung zu ihrem Schwerpunkt machen möchten.

Projekt Verpflegung im Seniorenheim

Eine gesunde, auf die Bedürfnisse angepasste Ernährung ist besonders in Seniorenheimen wichtig. Dies zu erreichen ist Ziel eines Projekts der Verbraucherzentrale und des Qualitätszirkels Ernährung, welches vom rheinland-pfälzischen Sozial- und Ernährungsministerium angestoßen wurde. Inhalt des Projekts ist eine Erstberatung für Senioreneinrichtungen mit regional angesiedelten Multiplikatoren-Schulungen.

Lehrerfortbildungen Ernährungs- und Verbraucherbildung

In dem Projekt, das von der Universität Koblenz-Landau durchgeführt wird, sollen 20 Lehrkräfte zu Fachberater/innen geschult werden, die dann ihrerseits Fortbildungen anbieten und außerdem 12 Modellschulen bei der Integration des Themas Ernährung in den schulinternen Arbeitsplan unterstützen.

Ansprechpartnerin:
Ute Schmazinski-Damp, Bildungsministerium Rheinland-Pfalz
E-Mail: ute.schmazinski-damp(at)mbwwk.rlp.de

Kontakt

Land Rheinland-Pfalz
Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz

Kaiser-Friedrich-Str.1
55116 Mainz
Deutschland
http://www.mulewf.rlp.de/Ernaehrung

Tanja Girke
Tel: 06131 16 26 42
Mail:tanja.girke(at)mulewf.rlp.de