Kongress „Gesund aufwachsen – von erfolgreichen Projekten zu festen Strukturen“

Am 15. Mai 2017 fand in Berlin der Kongress „Gesund aufwachsen – von erfolgreichen Projekten zu festen Strukturen“ statt, zu dem die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) eingeladen hatte. Ca. 280 Experten aus Praxis und Wissenschaft der Gesundheitsförderung zu den Berliner Thesen zur Förderung eines gesunden Aufwachsens miteinander ins Gespräch.

Der Kongress richtete sich an alle, die Gesundheitsförderung gestalten und ging der Frage nach, wie aus erfolgreichen Projekten zur Förderung eines gesunden Lebensstils nachhaltig wirkende Strukturen entwickelt werden können.

Informationen zum Kongress:

Programm

Pressemitteilung

Berliner Thesen

Vorträge zum Download:

Impuls: „Übergewicht und Adipositas bei Kindern: Entwicklungen, Folgen & Präventionsstrategien“, Prof. Dr. med. Dr. h.c. Arya M. Sharma, FRCP
University of Alberta, Edmonton, Kanada / Gründer und Wissenschaftlicher Direktor des „Canadian Obesity Network“

Impuls: "Projekte und Strukturen zur Förderung der Kindergesundheit" Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes - Gesamtverband e.V.

Kurzimpuls „Sprungbrett Niederlage – die Kunst, aus Fehlern zu lernen“, Silke Burmester, Kolumnistin u.a. bei „Die Zeit“, „taz“, „Süddeutsche Zeitung“

Impuls Forum 1: "Auf die Wirkung kommt es an", Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der PHINEO gemeinnützige AG

Impuls Forum 3 „Ausgewogen ernähren“, Dr. Dorle Grünewald-Funk (grünewald-funk | consulting | training | coaching)

Impuls Forum 4: „Programmierung der lebenslangen Gesundheit in den ersten 1000 Tagen des Lebens“, Prof. Dr. Ulrike Korsten-Reck, Universität Freiburg

Impuls Forum 4: "Familiäre Gesundheitsförderung", Prof. Dr. Raimund Geene, MPH Hochschule Magdeburg-Stendal

Impuls Forum 4: "Lebensphasen - Lebenswelten - Zielgruppen", Lisa Rösch, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.