Kooperationsprojekt mit der Universität Bielefeld zur Entwicklung von Interventionsmaterialien zur Reduktion kindlicher Sitzzeiten

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld entwickelt und erprobt in Zusammenarbeit mit peb prototypische Interventionsmaterialien zur Reduzierung von Sitzzeiten im Setting Familie in einem durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geförderten Projekt.

Da zum Sitzenden Lebensstil von Kindern insbesondere auf nationaler Ebene bislang kaum Erkenntnisse vorliegen, werden bis Ende Januar 2016 von Prof. Dr. Petra Kolip, Dr. Jens Bucksch und Jana Alfes internationale Forschungsergebnisse und Interventionsmaßnahmen zum Einfluss langer Sitzzeiten auf die Gesundheit von Kindern im Setting Familie zusammengetragen und ausgewertet. Anschließend unterstützt peb das Kooperationsprojekt bei der Entwicklung, Erprobung und Verbreitung der Interventionsmaterialien.

Die Ergebnisse des Kooperationsprojekts dienen als Grundlage für eine weitergehende Interventionsstudie zum Nachweis der Wirksamkeit und Effektivität der Materialien.

Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Unter www.familienaufstand.de werden Familien ab sofort spielerisch motiviert, aufzustehen und sich mehr zu bewegen. „Familienaufstand!“ wurde gemeinsam durch die Arbeitsgruppe 4 Prävention und Gesundheitsförderung der Fakultät für Gesundheitswissenschaft an der Universität Bielefeld und die Plattform Ernährung und Bewegung entwickelt und wird durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert.

Im ersten Schritt werden die Familien angeregt sich bewusst damit auseinander zu setzen, wie es um das Aufstehen und Sitzen im Alltag bestellt ist. Daraufhin werden Aufsteh- und Bewegungsziele vereinbart. Alle Familienmitglieder sammeln „Zeitpunkte“ für Sitzunterbrechungen und Bewegung. Die Inhalte für den „Familienaufstand!“ wurden auf der Grundlage einer systematischen Auswertung der Forschungsergebnisse zu Interventionen zum Sitzenden Lebensstil im Setting Familie und eigener qualitativer Untersuchungen entwickelt. „Familienaufstand!“ fördert spielerisch einen Familienalltag, in dem weniger gesessen und sich mehr bewegt wird. Denn dem Sitzenden Lebensstil sollte möglichst früh entgegengewirkt werden, da ein bereits im Kindesalter „erlernter“ Sitzender Lebensstil mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im Erwachsenenalter beibehalten wird. Dies erhöht neben weiteren Faktoren, wie Fehlernährung, fehlende sportliche Aktivität und Schlafmangel, das Risiko für u. a. Diabetes Typ 2, Übergewicht und Herz-Kreislauf- sowie Stoffwechselerkrankungen. Selbst Sport kann die gesundheitlichen Risiken eines Sitzenden Lebensstils nicht vollständig ausgleichen. Daher ist es wichtig, lange Sitzzeiten durch Aufstehen und durch Bewegung zu unterbrechen und zu reduzieren. „Familienaufstand!“ wirkt dem Sitzenden Lebensstil in einer für Deutschland bisher einzigartigen Weise entgegen und soll in der kommenden Monaten verbreitet und weiterentwickelt werden.

Unter www.familienaufstand.de ist das Spiel im Internet verfügbar. Neben dem zugehörigen Download der Spielmaterialien gibt es auf dieser Seite auch viele weitere Informationen und Tipps rund um die Themen Aufstehen und Bewegung.