Mehr Raum für Bewegung

Das Pilotprogramm "Mehr Raum für Bewegung“ startet in Berlin mit dem Ziel, bewegungsfördernde Strukturen in Kitas zu etablieren, um gesunde Kinder, kompetente Fachkräfte und unterstützende Eltern zu stärken. Gefördert durch die KKH Kaufmännische Krankenkasse setzt die Plattform Ernährung und Bewegung (peb) das Bewegungsförderungsprogramm in 25 Berliner Kitas um. Diese können aus drei innovativen Modulen, die einzeln oder in Kombination genutzt werden können, wählen. Somit gewährleistet das Pilotprogramm bedarfsgerechte und individuelle Unterstützung, um bewegungsförderliche Potenziale zu nutzen und bewegungsfördernde Strukturen zu entwickeln. 

Das Modul Begleitung zur gesunden Kita unterstützt Kitas beim Entwicklungs- und Implementierungsprozess von nachhaltigen Bewegungskonzepten, die den Bedürfnissen der Kinder entsprechen und die Rahmenbedingungen für mehr Bewegung in der Kita gestalten. Dabei begleitet peb die Mitwirkenden in den einzelnen Prozessstufen zur gesunden Kita, analysiert die Bedarfe, entwickelt gemeinsame Ziele und plant Maßnahmen zur Bewegungsförderung. Dies umfasst sowohl kurzfristige Aktionen als auch langfristige strukturelle Veränderungen. Nach der Umsetzungsphase erfolgt eine Bewertung und Reflexion der Zielerreichung. Ein begleitendes Handbuch unterstützt die Kitas während des gesamten Prozesses und ermöglicht nachhaltig bewegungsfördernde Strukturen in den Kitas. 

Der pädagogische Fachtag ist ein Workshop für die pädagogischen Fachkräfte. Mit einem Mix aus theoretischen Impulsen und konkreten praktischen Tipps werden die pädagogischen Fachkräfte gestärkt.

Mit dem Programmmodul Elterncafé erhalten die Eltern wertvolle Bewegungsideen und können sich in wertschätzender Atmosphäre zum Stellenwert von Bewegung im Familienalltag auszutauschen.

"Mehr Raum für Bewegung" wird von der Medical School Hamburg unabhängig wissenschaftlich begleitet und evaluiert.  

Mit dem innovativen Programm "Mehr Raum für Bewegung" wirken peb und die KKH gemeinsam dem kindlichen Bewegungsmangel entgegen und fördern die gesundheitliche Entwicklung von Kindern.  

Für weitere Informationen oder Interesse an einer Teilnahme können sich interessierte Einrichtungen oder Träger aus Berlin bei Axel Schiffler melden:

a.schiffler@pebonline.de