Vorhaben

Die neue Versorgungsform GeMuKi ergänzt die gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft und im Kindesalter durch eine strukturierte, niedrigschwellige Präventionsmaßnahme in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Genussmittelkonsum. Frauen werden während der Schwangerschaft und den ersten 12 Monaten nach der Geburt dabei unterstützt, gesundheitsförderliche Verhaltensweisen selbst zu entwickeln. Durch individuelle Beratungen (siehe Abbildung) mit Elementen der Motivierenden Gesprächsführung sollen die Gesundheitskompetenz der Schwangeren gefördert und lebensstilbedingte Risiken zur Entwicklung von Übergewicht und Adipositas reduziert werden.

GeMuKi besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Schulung der GeMuKi-Berater zur Umsetzung der Kurzintervention
  • Kurzintervention als individuelle präventive Beratung
  • Unterstützung der Beratung durch die Datenplattform GeMuKi-Assist
  • GeMuKi-App
  • Betreuung durch Studienkoordinatorinnen

Folgende Publikationen sind zu dem Vorhaben bisher entstanden:

Lück I, Kuchenbecker J, Moreira A et al.: Entwicklung und Umsetzung der GeMuKi-Lebensstilintervention. Mit Kurzinterventionen werdende und junge Eltern motivieren. Ernährungs Umschau 2020; 67(11): S77–83. DOI: 10.4455/eu.2020.056

der direkte Link ist: https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/pdfs/pdf_2020/11_20/EU11_2020_S77_S83.pdf 

die englische Version: https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/pdfs/pdf_2020/11_20/EU11_2020_S77_S84_eng.pdf

Neumann B, Eichin S, Lück I et al.: GeMuKi: Entwicklung und Umsetzung des Schulungskonzepts. Ernährungs Umschau 2020; 67(12): S89–92.

Das Studienprotokoll finden Sie unter:

Alayli A, Krebs F, Lorenz L, et al.: Evaluation of a computer-assisted multi-professional intervention to address lifestyle-related risk factors for overweight and obesity in expecting mothers and their infants: protocol for an effectiveness-implementation hybrid study. BMC Public Health 2020; 20(1): 482.