Multiplikatorenschulung „Kommunale Gesundheitsmoderation“: Kooperation mit AOK Bayern erfolgreich fortgesetzt

In Weichering bei Ingolstadt fand vom 07. bis 09. Oktober das erste Modul eines weiteren Durchgangs der Multiplikatorenschulung „Kommunale Gesundheitsmoderation“ statt. Damit wurde die 2018 begonnene Kooperation mit der AOK Bayern erfolgreich fortgesetzt.

In zwei ersten Durchgängen in Kleedorf im Nürnberger Land und in Herrsching am Ammersee wurden 2019 bereits ca. 25 Mitarbeitende aus der bayerischen Kommunalverwaltung geschult. Dafür wurde die in dem Erfolgsprojekt „Regionen mit peb“ entwickelte Weiterbildung eigens für das Bundesland Bayern in Kooperation mit der AOK Bayern überarbeitet und an die kommunalen Strukturen im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention in Bayern angepasst. Die Multiplikatorenschulung richtet sich explizit an Mitarbeitende aus der bayerischen Kommunalverwaltung, die für Gesundheitsförderung und den Aufbau von Netzwerken verantwortlich sind, bzw. in naher Zukunft diese Aufgabe übernehmen werden oder in Projekten zur Gesundheitsförderung mitarbeiten. In fünf Modulen erhalten die Teilnehmenden das Handwerkszeug, wie sie Gesundheitsförderung in ihrer Region auf den Weg bringen können. Dazu gehört, die dafür notwendigen Netzwerke aufzubauen, zu managen und zu moderieren sowie wichtige Qualitätskriterien für erfolgreiche Maßnahmen der Gesundheitsförderung anzuwenden.

Aufgrund des Erfolgs der ersten Durchgänge und wegen des weiterhin großen Interesses hat die AOK Bayern beschlossen, die Kooperation fortzusetzen und auch 2020/2021 wieder zwei Schulungsdurchgänge anzubieten. Corona-bedingt musste der im März 2020 in Kleedorf gestartete Durchgang unterbrochen werden. Unter Einhaltung eines gut konzipierten und abgestimmten Hygienekonzepts konnte die Schulung Anfang Juli fortgesetzt werden.

Das erste von insgesamt fünf Modulen des Durchgangs in Weichering startete nun ebenfalls unter Corona-Auflagen mit einem strengen Hygienekonzept.